Oh wie schön oder Der Strich ist falsch

In den Anfangstagen von Room for Colours hatte ich einen kleinen Jung in einem meiner Kurse, er kam gerne und hat viele tolle Bilder produziert und war mit viel Feuereifer dabei. Nach einem Kurs nahm ein Bild mit nach Hause auf dem er die Namen aller Familienangehöriger geschrieben hatte. Spiegelverkehrt. (was in dem Alter völlig normal und auch nichts Ungewöhnliches ist). Der Vater holte ihn ab und er zeigte ihm voller Stolz das Namensschild- er hatte geplant es in den Hausflur zuhängen damit alle wissen wer dort lebt-  der Vater schaute auf das Bild gab mir einen vorwurfsvollen Blick, sagte: was ist das denn? Du hast ja alles falsch geschrieben. Drehte sich um und rannt mit Kind und Bild zu seinem Auto. 2 Tage später rief mich der Vater an, um mir zu sagen, der Sohn hätte die letzte Stunde schrecklich gefunden und wolle nicht mehr kommen. 

 

Warum erzähle ich diese Geschichte?

Weil, manchmal können die Reaktionen von anderen auf die Werke der Kinder mehr auslösen als wir als Erwachsene denken, und viele Erwachsene sind der Meinung sie könnten nicht malen oder zeichnen, oft weil es ihnen gesagt wurde, oder sie das Gefühl bekommen haben.

 

Aber wie reagiert man denn „richtig“?

Dies ist eine sicherlich schwierige Frage - als ich mit meiner Ausbildung begann, habe ich gelernt, dass man niemals das Kunstwerk eines Kindes loben solle, sondern fragen sollte, ob das Kind seine Arbeit mag und was es darstellen wollte. Und im Grunde nur "ah, oh, äh" sagen ... Der Grund dafür war, sicherzustellen, dass das Kind Kunst für sich selbst macht, und nicht um dem Lehrer zu gefallen. Das ist sicherlich nicht völlig falsch, aber, es fühlte sich nicht richtig an! Manchmal wollte ich einfach sagen: "WOW! Was für eine großartige Arbeit!" Einfach, weil mich die Arbeiten der Schüler ziemlich oft umgehauen haben.

Also schaute ich was Kollegen machten die ich schätzte, und hörte mir ihre Ratschläge an. Einer lautet: “Sag ihnen einfach, dass du ihre Kunstwerke völlig genial findest. Egal wie es aussieht, einfach nur um sie zu ermutigen weiterzumachen.“

Naja ... Auch nicht wirklich ein Ansatz, den ich mochte, da ich mir sicher bin, dass es irgendwann dann auch verwirrend ist wenn ich bei jedem Bild begeistert bin. Authentizität ist hier wohl ein Schlagwort....

Und dann gab es natürlich die Hardliner, die Schülern tatsächlich sagten, wenn etwas in deren Kunstwerk "FALSCH" war ... Mein Lieblingssatz: "Hast du jemals eine Katze mit so großen Augen gesehen?".

Das war für mich indiskutable, da ich stets den Gesichtsausdruck der Kinder sah und wusste dass damit niemand ermutigt wird weiter zu machen.

Also versuchte ich folgendes und bin bis heute davon überzeugt dass dies der für mich richtige Weg ist.

Erst einmal, in der Kunst gibt es überhaupt kein Richtig oder Falsch. Niemand auf der ganzen Welt zeichnet oder malt so, dass alles `Richtig‘ ist! In der Kunst dreht sich alles um unsere Gefühle und wie wir die Welt um uns herum sehen. Und vor allem Kinder und Jugendliche haben eine völlig andere Wahrnehmung der Welt.

Aber was macht man den, wenn man ein Kunstwerk unter die Nase gehalten bekommt? Egal welches Alter, irgendwie ist es immer die gleiche Vorgehensweise

 

1. Beobachte den Ausdruck im Gesicht der Künstler! Ist der Ausdruck stolz? Oder ängstlich? Hast du das Gefühl, dass sie stolz stolz auf ihr  Werk sind? Oder vielleicht sogar desinteressiert?

- Wenn sie stolz zu sein scheinen, lobe die Arbeit, sage ihnen, was Du an der Arbeit magst,  in jedem Bild gibt es etwas außergewöhnliches.

- Wenn sie ängstlich aussehen, frage sie, woher ihr Unwohlsein  kommt. Frage ob sie Hilfe bei etwas brauchen?

- Naja, und bei Desinteresse? Frage nach, und lacht gemeinsam, weil manchmal ist alles ganz einfach.

2. Schaue Dir das Kunstwerk an! Sag ihnen, was du magst! Jedes Stück hat etwas Großartiges. Weise darauf hin!!

3. Lass sie darüber sprechen, lass sie einen Titel finden, lass sie stolz sein.

Abschließend möchte ich Eltern, Geschwister, Lehrer und Partner um einen Gefallen bitten Bitte sagt niemals, wenn etwas Eurer Meinung nach falsch ist an einem Bild.

Weil, manchmal muss in einem Bild ein Reh pink gemalt und der Name falsch geschrieben werden, um ein richtiges Kunstwerk zu sein.

 

Und der Junge.... er kam tatsächlich wieder und ich habe immer dafür gesorgt das der Vater Bilder mit MEiNEN Augen betrachtete und ich erzählte ihm was an den Bildern seines Kindes so aussergewöhnlich war.